Fitness von Zuhause aus

Mit dem Fitnesstudio ist es ja so eine Sache: theoretisch weiß man, dass einem mehr Bewegung gut tun würde, dass sich bei regelmäßigem Training die Gesundheit, Figur und auch die Stimmung verbessern. Doch was nutzt dieses Wissen, wenn man sich trotz Allem nicht zum regelmäßigen Besuch im Fitnessstudio aufraffen kann?

In einem solchen Fall kann es durchaus sinnvoll sein, aus der eigenen Wohnung ein Mini-Fitnessstudio zu machen. Der Anschaffungspreis für die meisten Fitnessgeräte ist zwar nicht nicht gerade zu vernachlässigen, aber dafür spart man auch locker 50 Euro pro Monat für das Fitnessstudio. Mit der Zeit werden die Heimgeräte im Vergleich zur Studiogebühr also immer günstiger.

Welche Geräte man sich anschaffen sollte, hängt ganz von den eigenen Vorlieben und „Problemzonen“ ab. Für die meisten Leute bietet sich eine Mischung aus Kleingeräten (Hanteln etc.) und einem Großgerät an. Da ein Laufband extrem viel Platz beansprucht, entscheiden sich die meisten Einsteiger für ein Spinning Cycle oder einen Crosstrainer. Für ein einfaches „Ganzkörpertraining“ ist dabei der Crosstrainer die beste Wahl, da er zahlreiche Körperpartien gleichzeitig trainiert und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.

Bei der Auswahl eines Crosstrainers gilt es, neben Design und Funktionalität auch auf eine gute Verarbeitung zu achten – das schickste Gerät nutzt einem nichts, wenn es dabei nicht „rund läuft“ oder quietscht. Für die Auswahl des richtigen Crosstrainers sollte man daher auch die Testberichte im Internet heranziehen, z.B. die Tests von diversen Geräten auf Testego.de. Dort wird u.a. getestet, wie gut sich die Crosstrainer zusammenbauen lassen, wie sicher und zuverlässig man damit trainieren kann und welche Qualität und Verarbeitung die verwendeten Materialien aufweisen.

Hat man sich einmal sein kleines Fitnessstudio zusammengestellt, muss man nur noch dafür sorgen, dieses auch regelmäßig zu benutzen. Ideal ist es natürlich, wenn man sich das Training in den Alltag einbauen kann, z.B. indem man immer auf den Crosstrainer steigt wenn die eigene Lieblingsserie läuft. So kann man „ganz nebenbei“ trainieren und hat gleichzeitig automatisch eine Regelmäßigkeit. Sollte das platztechnisch nicht möglich sein, ist es trotzdem wichtig, feste Trainingszeiten festzulegen, da man sonst sehr schnell in die „mache ich morgen“ – Falle tappt. Wenn es dann einmal läuft, kann man sich sein „Studio“ Stück für Stück erweitern – aber auch hier gilt: vor dem Kauf eines Fitnessgerätes unbedingt vorher über die Qualität informieren, z.B. genau wie bei den Crosstrainern auf dem Testego.de Testportal.

Egal, auf welche Trainingsgeräte du setzt oder wie du dich zum Training motivierst – wir wünschen dir in jedem Fall viel Erfolg ein einen guten Durchhaltewillen!

 

Veröffentlicht von

Wir von Selbstmotivation.info möchten euch ein paar Tipps & Tricks an die Hand geben, die euer tägliches Leben einfacher machen. Ob Motivation zum Lernen, zum Sport oder zum Abnehmen - mit der passenden Strategie und der richtigen Einstellung kann man seine Ziele stets erreichen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/358110_01217/selbstmotivation/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Schreibe einen Kommentar