Selbständigkeit: 5 Tipps gegen die Motivationsflaute

Ein Hund

Ein HundEs gibt Tage, da hat man einfach auf nichts Lust. Otto-Normalbürger quält sich dann ins Büro und zieht seine 8 Stunden irgendwie durch – bei Selbständigen verhält es sich dagegen etwas anders. Klar, man könnte jetzt sagen „Du als Selbständiger hast es gut, du kannst zuhause bleiben und dich einfach nochmal hinlegen“. Aber ganz so einfach ist es in den meisten Fällen dann leider doch nicht.

Punkt 1: Arbeit bleibt liegen. Wer als Selbständiger nicht arbeitet, verdient auch nichts. Von dringenden Kundenprojekten und Terminen mal ganz zu schweigen. Punkt 2: Selbständige brauchen ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Wer die Freiheit genießt, sein tägliches Arbeitspensum selbst zu bestimmen, der ist gleichzeitig auch in der Verantwortung, dieses Pensum selbstverantwortlich zu nutzen.

Kurzgesagt: wenn einem niemand in den Arsch tritt, muss man sich halt irgendwie selbst motivieren. Daher hier  5 Tipps, wenn mal wieder Motivationsflaute im heimischen Büro herrscht:

  • Frage dich selbst: bin ich körperlich in der Lage, kreativ zu Arbeiten? Soll heißen: habe ich ausreichend gegessen und getrunken? Oft hat man unbewusst Hunger oder Durst, hat aus diesem Grund einen niedrigen Blutzuckerspiegel und wundert sich, warum man so schlecht drauf ist. Also: darauf achten!
  • Fang mit einfachen Aufgaben an. Meistens kommt man dann beim Arbeiten von ganz allein in einen „Arbeitsflow“ und kriegt wieder Motivation zum Weitermachen. Diesen Artikel habe ich z.B. kurz vor 7 Uhr morgens begonnen, ohne zu wissen was ich eigentlich schreiben will – nun sind Tipps zur Selbstmotivation für Selbständige daraus geworden. 😉
  • Verwende den 15-Minuten-Trick. Arbeite 15 Minuten – und wenn du dann immernoch unmotiviert bist, dann soll es halt gerade nicht sein und du kannst ohne schlechtes Gewissen etwas anderes machen. Wichtig: deswegen natürlich nicht den ganzen Tag verplempern. Nach einer gewissen Zeit kann man es ruhig nochmal mit den 15 Minuten probieren.
  • Wieder ein Frage an dich selbst: warum mache ich das? Warum arbeite ich selbständig, was möchte ich erreichen? Viele Selbständige arbeiten ja komfortablerweise an Themen, die sie auch wirklich interessieren und die ihnen Spaß machen. Mach dir also wieder bewusst, warum du das ganze machst und was deine Ziele sind – das sollte dann die nötige Motivation bringen.
  • Hast du genug Licht gehabt? Wenn man in den Wintermonaten zuhause oder im Büro arbeitet, bekommt man häufig nicht genug Sonnenlicht ab. Die Folge: man kann nicht ausreichend Vitamin D produzieren, man ist müde und unmotiviert. Ab und zu auf den Balkon gehen oder einen kurzen Spaziergang machen, kann da schon wahre Wunder bewirken.
  • Wenn wirklich gar nichts geht: geh schlafen oder mach einen Spaziergang. Danach sieht die Welt wieder anders aus.

Selbständig arbeiten heißt also nicht nur, seine Arbeit selbständig zu leisten, sondern auch, sich mit sich selbst und seinem Körper zu beschäftigen. Zu welcher Tageszeit ist man am produktivsten, was treibt einen an, wie kann man sich selbst motivieren. Wer sich jedoch ab und zu die Zeit nimmt, zu reflektieren und sich mit sich selbst zu beschäftigen, wird merken, dass die Selbständigkeit mit ihrer Freiheit und Verantwortung ein großer Gewinn ist, den man sicher nicht mehr missen möchte.

Veröffentlicht von

Wir von Selbstmotivation.info möchten euch ein paar Tipps & Tricks an die Hand geben, die euer tägliches Leben einfacher machen. Ob Motivation zum Lernen, zum Sport oder zum Abnehmen - mit der passenden Strategie und der richtigen Einstellung kann man seine Ziele stets erreichen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/358110_01217/selbstmotivation/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Freelancer Antworten abbrechen